• Difference? Relaxed Performance. Koproduktion mit Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste | Künstlerische Leitung: Wagner Moreira | © Pawel Sosnowski

  • Difference? Relaxed Performance. Koproduktion mit Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste | Künstlerische Leitung: Wagner Moreira | © Tom Böhm

  • Heimatbilder | Choreografie: Tänzer*innen der Tanzcompagnie | © Sylvio Dittrich

Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen

Porträt

Seit 1958 gehört die Sparte „Tanz“ zu den Landesbühnen Sachsen. Unser Tanzensemble ist dabei seit jeher unsere „internationalste“ Sparte, die sich aus jungen Tänzer*innen verschiedener Nationalitäten zusammensetzt. Auf dem Programm stehen moderne Tanztheaterproduktionen, die mit kleinem Ensemble tanzbar sind, aber ebenso auch Werke für die große Bühne. Seit einigen Jahren wird besonderer Wert auf den Gestaltungswillen der Mitglieder*innen der Tanzcompagnie gelegt, als Choreographen*innen sowie als Improvisateure. Unter dem neuen Spartenleiter seit der Spielzeit 2020/21, Wagner Moreira, erweitert sich das Spektrum um inklusive Angebote.

Seit 2015 besteht eine intensive Kooperation mit der Tanzwoche Dresden sowie seit 2020 mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste (Dresden).

Geschichte und Biographie

Zur Geschichte des Ensembles

Seit 1961 gibt es regelmäßige Ballettabende in Radebeul wie 1972 die DDR-Erstaufführung der „Medusa“ von Gottfried von Einem. Prägend für das Ensemble waren u. a. von 1980 bis 1993 die Ballettmeisterin Eva Hennig und von 1997 bis 2013 Ballettdirektor Reiner Feistel mit eigenem Fan-Publikum: Jährlich choreo­grafierte er zwei Tanzabende für die Haupt- und Studiobühne. Auf Reisen war das Ensemble u. a. mit „Tanz und Orgel“ im Meißner Dom und in sächsischen Kirchen und wurde jahrelang mit seinen „Tänzerischen Serenaden“ im Dresdner Zwinger gefeiert. Bevor Feistel als Ballettdirektor nach Chemnitz (Deutschland) wechselte, wagte er mit den Tänzern den Sprung auf die Felsenbühne Rathen (Sommerspielstätte der LBS).  

Wagner Moreira

1977 in Brasilien geboren, begann Wagner Moreira 1991 Tanz zu studieren und führte sein Studium in Deutschland fort.  Als zeitgenössischer Tänzer erhielt er 2019 den Ursula-Cain-Förderpreis. Im  selben Jahr rief er das Format C.O.R.E. (Creating Opportunities of Research & Explorations) & CORE DANCE PROJECTS zusammen mit der Choreografin Helena Fernandino ins Leben. Seit 2003 lebt er in Deutschland und arbeitet als Gastdozent, Performer und Choreograf an verschiedenen Theatern, Hochschulen und in freien Kompanien. 2016 schloss er die Meisterklasse Choreographie (Master of Arts) an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden ab und erhielt den DAAD Preis für besonders engagierte ausländische Studierende. Seit 2014 ist er Mitglied der inklusiven Un-label PAC/Köln.

„In der Spielzeit 2021/2022 tanzen wir zwischen Tradition und Moderne, zwischen gestern und heute. Die Sehnsucht nach Tanz, Begegnung und Weltreisen  lässt ein Programm entstehen, das zwischen Brasilien, Deutschland und Russland schwingt und Raum für neue Denkweisen und Blickwinkel schafft.“

Wagner Moreira

Künstlerischer Leiter der Tanzcompagnie

und Chefchoreograf der Landesbühnen Sachsen GmbH
 

Bilder

Produktionen

  • 2021/2022

    2021/2022

    Produktionen der Spielzeit 2021/22

    Die Schneekönigin
    Tanztheater von Gundula Peuthert frei nach dem Märchen
    von Hans Christian Andersen
    UA:2021
    Inszenierung: Gundula Peuthert
    Choreografie: Gundula Peuthert in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen der Tanzcompagnie
    Anzahl der Tänzer*innen: 12
    Dauer: 1:40h

    nussKNACKER
    Tanztheater von Wagner Moreira frei nach dem Ballett von Peter Tschaikowsky
    UA: 2022
    Choreografie: Wagner Moreira
    Anzahl der Tänzer*innen: 12
    Dauer: 1h

    Bach-Chianas
    Tanzprojekt zwischen Amazonas und Sachsen
    UA: 2022
    Konzept & Choreografie: Mário Nascimento Teatro Amazonas & Wagner Moreira Landesbühnen Sachsen
    Anzahl der Tänzer*innen: 12
    Dauer: 1h

    Difference?
    Relaxed Performance – Entspanntes und barrierefreies Tanztheater für alle
    Koproduktion mit Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste
    UA: 2022
    Künstlerische Leitung: Wagner Moreira
    Anzahl der Tänzer*innen: 12
    Dauer: 1h

    Lausch mal, was da hüpft
    Ein Musik-Tanz-Theater-Erlebnis
    UA: 2017
    Inszenierung: Michaela Mehl
    Choreografische Mitarbeit: Wencke Kriemer de Matos
    Anzahl der Tänzer*innen: 2
    Dauer: 30 Minuten

  • 2020/2021

    2020/2021

    Produktionen der Spielzeit 2020/2021

    Beethoven Today Actions
    2020 Minuten Site-specific Tanzimprovisation
    UA: 2020
    Choreograf: Wagner Moreira
    Anzahl der Tänzer*innen: 12
    Dauer: 2h

    Das Schwanensee-Märchen
    Tanztheater von Wencke Kriemer de Matos mit Musik
    von Peter Iljitsch Tschaikowsky
    UA: 2018
    Choreografie & Inszenierung: Wencke Kriemer de Mtos
    Anzahl der Tänzer*innen: 7
    Dauer: 1h

    Lausch mal, was da hüpft
    Ein Musik-Tanz-Theater-Erlebnis
    UA: 2017
    Inszenierung: Michaela Mehl
    Choreografische Mitarbeit: Wencke Kriemer de Matos
    Anzahl der Tänzer*innen: 2
    Dauer: 30 Minuten

    Heimatbilder
    Ein Tanzabend der Tanzcompagnie der Landesbühnen Sachsen
    UA: 2021
    Choreografie: Camilla Bizzi, Rodrigo Opazo Castro, Aurora Fradella, Ema Jankovic, Alena Krivileva, Tuan Ly, Gianmarco Martini Zani, Pablo Ramon, Christian Senatore, Adam Sojka, Simon Wolant
    Choreografische Mitarbeit: Wagner Moreira
    Anzahl der Tänzer*innen: 10
    Dauer: 1h

  • 2019/2020

    2019/2020

    Produktionen der Spielzeit 2019/2020


    Premiere: 10.11.2019

    Picasso (2019)
    Tanzabend von Carlos Matos
    Choreographie: Carlos Matos
    Ausstattung: Kerstin Laube

    Tapetenwechsel (2010)
    Tänzer*innen stellen sich als Choreograph*innen vor
    Choreographie: Junge Choreograph*innen der Landesbühnen Sachsen GmbH
    Ausstattung: Studierende der TU Berlin/Studiengang Bühnenbild_Szenischer Raum

    Antigone/Lysistrate (2010)
    Zweiteiliger Tanzabend u.a. von Wencke Kriemer de Matos frei nach Sophokles und Aristophanes
    Choreographie: Wenke Kriemer de Matos, N.N.
    Ausstattung: Tom Böhm

  • weitere Spielzeiten

    weitere Spielzeiten

    Produktionen der Spielzeit 2018/2019

    Premieren:

    Romeo und Julia (2018)
    Choreografie: Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos nach der Tragödie von William Shakespeare
    Musik: Sergej Prokofjew
    10 Tänzer*innen

    COPPÉLIA - ANDROID Q1 (2019)
    Choreografie: Wenke Kriemer der Matos und Holger Uwe Thews
    Inszenierung : Sandra Maria Huimann
    Musik:  Jörg Schittkowski

    FREIE RADIKALE (2019)
    Zweiteiliger Tanzabend
    Choreografie: Wencke Kriemer de Matos und Fabio Liberti

    Wiederaufnahmen:

    BOLÉRO (2018)
    Dreiteiliger Tanzabend
    Choreografie: Igor Kirov, Michele Merola und Carlos Matos
    Musik: Maurice Ravel
    11 Tänzer*innen

    DAS SCHWANENSEE-MÄRCHEN (ab 5 Jahren)
    Tanztheater von Wencke Kriemer de Matos mit Musik von Peter Iljitsch Tschaikowski (ab 5)
    Choreografie und Inszenierung: Wencke Kriemer der Matos
    7 Tänzer*innen

    FLY SEIN_RELOADED  (ab 13 Jahren) (2018)
    Tanzabend Junger ChoreografInnen
    Choreografie: Aurora Fradella, Anita Suzanne Gregory, Leonardo Germani, Adam Soyka, Zhiyelun “Alan” Qi
    11 Tänzer*innen

    GRÄFIN COSEL (2017)
    Choreografie: Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos
    Musik: Kompositionen von Antonio Vivaldi, Jan Dismas Zelenka, Johann Georg Pisendel, Giovanni Battista Pergolesi und Giovanni Paisiello bis hin zu Musik der Gegenwart
    11 Tänzer*innen


    Produktionen der Spielzeit 2017/2018

    Tango Piazzolla (2017)
    Choreografie Carlos Matos, Musik Astor Piazzolla
    10 Tänzer*innen
    Dauer: 105 min

    Prinzessinnen (2017)
    Choreografie: Wencke Kriemer de Matos
    Musik: Franz Schubert, Fläskkvartetten, Sidsel Endresen + Bugge Wesseltoft
    1 Tänzer*in
    Dauer: 100 min

    Tanz Entdeckt? (2002)
    Choreografie: Carlos Matos
    Musik: Querschnitt aus dem gesamten Tanzrepertoire
    Tänzer*innen n.n.
    Dauer n.n.

    Gräfin Cosel (2017)
    Choreografie: Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos
    Musik: Antonio Vivaldi, Giovanni Battista Pergolesi, Johann Georg Pisendel, …
    10 Tänzer*innen

    Fly Sein (2018)
    Choreografie Tänzer*innen der Compagnie
    Musik n.n.
    10 Tänzer*innen

    Das Schwanensee Märchen
    Choregrafie: Wencke Kriemer de Matos
    Musik: Peter Iljitsch Tschaikowski
    5 Tänzer*innen


    Produktionen der Spielzeit 2016/2017

    Tango Piazzolla (2017)
    Choreografie: Carlos Matos
    Musik: Astor Piazzolla
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Prinzessinnen (2017)
    Choreografie: Carlos Matos
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Wunderland (2016)
    Choreografie: Wencke Kriemer de Matos, Henrik Kaalund
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Bach Magnificat – Marias Engel (2016)
    Choreografie: Carlos Matos
    Musik: Johann Sebastian Bach u. Carl Phillip Emanuel Bach
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Hamlet (2016)
    Choreografie: Carlos Matos
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Silent Movies (2016)
    Choreografie: Carlos Matos
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Momo (2015)
    Choreografie: Wencke Kriemer de Matos
    alle Tänzer*innen der Compagnie


    Produktionen der Spielzeit 2015/2016

    Hamlet (2016)
    Choreografie: Carlos Matos
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Silent Movies (2016)
    Choreografie: Carlos Matos
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Dido und Aenas (2015)
    Choreografie: Carlos Matos
    Musik: Henry Purcell
    ca. 10 Tänzer*innen
    1 Sängerin, Orchester
    Bühnenmaße 11 x 10 m
    Dauer: ca. 60 min

    D.A.L.I - DIE ALLMACHT LÄRMENDER INTUITION (2015)
    Choreografie: Carlos Matos, Massimo Gerardi
    Musik: n. a.
    ca. 10 Tänzer*innen
    Bühnenmaße 11 x 6 m
    Dauer: ca. 90 min

    Obsession (Besessenheit) (2015)
    Choreografie: Tänzer*innen der Compagnie
    alle Tänzer*innen der Compagnie

    Momo (2015)
    Choreografie: Wencke Kriemer de Matos
    alle Tänzer*innen der Compagnie

Materialien


Die Schneekönigin
Trailer


Heimatbilder
Trailer


Beethoven Today Actions
Video


Beethoven Today Actions
Video

Kontakt

Landesbühnen Sachsen GmbH
Meißner Straße 152 | 01445 Radebeul
Tel 0351 8954 0 | Fax 0351 8954 201


http://www.landesbuehnen-sachsen.de