Ballettensemble des Theaters Koblenz

 

 

„In dem Augenblick, in dem die Präzision des Wortes nicht mehr für die Beschreibung eines emotionalen Zustandes ausreicht, kann der Tanz alles erzählen.“

Steffen Fuchs

Mozart. Una Fantasia. / © Matthias BausLulu / © Matthias Baus

PORTRÄT

PRODUKTIONEN

Das Ballett des Theaters Koblenz besteht aus 14 Tänzer*innen aus 10 Nationen. Seit der Spielzeit 2011/12 leitet Steffen Fuchs die Kompanie. Neben der Neuinterpretation der klassischen Handlungsballette bilden symphonische Kreationen eine wichtige Säule des Repertoires. Dabei bricht Fuchs auf humorvolle Weise immer wieder die schöne Linie des neoklassischen Bewegungskanons, während er der Intention des Komponisten choreografisch folgt. Außerdem verwischen in den Koblenzer Tanzabenden oft die Grenzen zwischen zeitgenössischem Tanz und klassischem Ballett. Die Arbeiten von Gastchoreograf*innen mit den Tänzer*innen erweitert und vervollständigt das Repertoire der Kompanie. Während im „Theatersamstag/Ballett“ den Zuschauer*innen mehrmals in der Spielzeit die Möglichkeit gegeben wird, anhand von lecture demonstrations im Ballettsaal mehr über die Arbeit der Kompanie und das Entstehen von Choreografien zu erfahren, geht das Ballett des Theaters Koblenz mit dem Format „Tanz in der Stadt“ bewusst aus dem Theater heraus, um den urbanen Raum zu erobern. Hierbei gibt es keine festgelegte Choreografie, die Tänzer*innen treten in einen unmittelbaren und damit improvisierten tänzerischen Dialog mit den Orten und den umstehenden Zuschauer*innen. Daneben sind die Tänzer*innen in spartenübergreifenden Produktionen eingebunden und partizipieren so im Musiktheater und Schauspiel. Dadurch ist das Ballett ein fundamentaler Bestandteil des Theaters Koblenz.

Produktionen der Spielzeit 2019/2020

Haus mit 14 Räumen (Premiere 26.10.2019)

 

Produktionen der Spielzeit 2017/2018

Bach-Ballett
11 Tänzer*innen, 90 min
Suite für 2 Klaviere / Verklärte Nacht
14 Tänzer*innen, 80 min

BIOGRAFIE

MATERIALIEN

Steffen Fuchs

Seit 2011 ist Steffen Fuchs Ballettdirektor in Koblenz. Er absolvierte sein Meisterstudium für Choreografie an der Palucca-Hochschule für Tanz in Dresden. Fuchs hat als Choreograf und Trainingsmeister an verschiedenen deutschen Bühnen gearbeitet und war 2006 Choreographer in Residence beim American Dance Festival. 2013 beteiligte sich der Tanzfonds Erbe an Fuchs‘ „Rachmaninow: Suite für zwei Klaviere, op.2” im Rahmen des Ballettabends „Tausend Grüße”.