Theater Bremen / Unusual Symptoms

Bravehearts / © Jörg LandsbergBravehearts / © Jörg LandsbergBravehearts / © Jörg LandsbergSpektrum / © Jörg LandsbergSpektrum / © Jörg LandsbergSpektrum / © Jörg LandsbergSpektrum / © Jörg LandsbergYoung dogs do cry sometimes  / © Jörg LandsbergYoung dogs do cry sometimes  / © Jörg LandsbergYoung dogs do cry sometimes  / © Jörg LandsbergYoung dogs do cry sometimes  / © Jörg Landsberg

PORTRÄT

PRODUKTIONEN

Seit 2012 wird die Tanzsparte des Theater Bremen geleitet von der Kompanie Unusual Symptoms. Ursprünglich gegründet von dem französisch-algerischen Choreograf Samir Akika, sind mittlerweile seine langjährigen künstlerischen Partner*innen Alexandra Morales und Gregor Runge als Doppelspitze für die künstlerische Leitung der Kompanie und Tanzsparte verantwortlich. Seit ihrer Gründung tourte die Kompanie mit den Arbeiten von Samir Akika international und realisierte im Rahmen einer intensiven langjährigen Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut weltweit unzählige Projekte und Workshops sowohl mit professionellen Ensembles als auch mit Laien und jugendlichen Akteur*innen. Mit der künstlerischen Neuausrichtung arbeiten Unusual Symptoms in Bremen neben Hauschoreograf Samir Akika seit 2018 verstärkt mit wechselnden internationalen Choreograf*innen wie Adrienn Hód, Máté Mészáros und Núria Guiu Sagarra. Die Produktionen reagieren dabei immer wieder neu auf aktuelle künstlerische Bedürfnisse. 2020 waren Unusual Symptoms und das Theater Bremen mit zwei Produktionen zur Tanzplattform Deutschland eingeladen.

Produktionen der Spielzeit 2020/2021

Futuralgia (2020)

Choreographie: Núria Guiu Sagarra/Unusual Symptoms

8 Tänzer*innen, Bühne 14x12 m

 

Produktionen der Spielzeit 2019/2020

Bravehearts (2019)

Choreographie: Samir Akika

2 Tänzer*innen, Bühne 14x12 m, 75 min

 

Spektrum (2019)

Choreographie: Máté Mézáros/Unusual Symptoms

8 Tänzer*innen, Bühne 14x12 m, 70 min

 

Young dogs do cry sometimes (2020)

Choreographie: Samir Akika/Unusual Symptoms

34 Tänzer*innen, Bühne 14x12 m, 150 min

 

Coexist (2019)

Choreografie: Adrienn Hód-Hodworks/Unusual Symptoms

10 Tänzer*innen, 90 Minuten

 

polaroids:remix (2018)

Choreografie: Samir Akika/Unusual Symptoms

11 Tänzer*innen, 90 Minuten

GESCHICHTE & BIOGRAFIE

Zur Geschichte des Ensembles

Das Theater Bremen gehört zu den entscheidenden Spiel- und Entwicklungsorten der deutschen Tanzgeschichte. Als Wirkungsstätte so innovativer wie kontroverser Choreograf*innen wie Johann Kresnik, Gerhard Bohner, Reinhild Hoffmann und Susanne Linke hat das Bremer Tanztheater immer wieder mit erprobten Formen und Gewissheiten gebrochen und dabei stets versucht, aus seiner Kunst heraus gesellschaftliche Wirkkraft zu entfalten. Aus dieser Tradition kommend formuliert aktuell die Kompanie Unusual Symptoms als Vertreter der neuen Generation in kollektiver Praxis, genreübergreifender Ästhetik und mit transkulturellem Blick einen zeitgemäßen Umgang mit den Fragen und Phänomenen der Gegenwart.


Alexandra Morales & Gregor Runge

Seit 2018/2019 leiten Alexandra Morales und Gregor Runge als Doppelspitze die Tanzsparte des Theater Bremen und die Kompanie Unusual Symptoms. Internationale Koproduktionen und die Arbeit mit wechselnden Gastchoreograf*innen und in interdisziplinären Konstellationen prägen die von ihnen vorgenommene Neuausrichtung, mit der sie die Tanzsparte des Theater Bremen im Feld des zeitgenössischen Tanzes neu verorten. Unter ihrer gemeinsamen Leitung erhielten das Theater Bremen/Unusual Symptoms zwei Einladungen zur Tanzplattform Deutschland 2020.